Funkamateure sind seit über 50 Jahren an der Raumfahrt beteiligt


Amateurfunksatelliten werden sowohl für die Kommunikation zwischen Funkamateuren wie auch für experimentelle Zwecke verwendet. Die Satelliten, auch OSCAR (Orbiting Satellite Carrying Amateur Radio) genannt. nutzen Frequenzen im VHF-, UHF- und SHF-Bereich.

Funkamateure sind seit den 1960er Jahren an der Raumfahrt beteiligt. Heute konstruieren sie kleine bis mittlere Nutzlasten, die als Huckepacklast bei kommerziellen oder wissenschaftlichen Satelliten miteingebaut werden. Grosser Beliebtheit erfreuen sich auch die so genannten CubeSats, deren Nutzlasten in ein standardisiertes, würfelförmiges Gehäuse mit 10 cm Kantenlänge eingebaut und dann in den Weltraum ausgesetzt werden.

Der erste Amateurfunksatellit wurde am 12. Dezember 1961 unter dem Namen OSCAR I gestartet, nur 4 Jahre nach dem Start des ersten sowjetischen Satelliten Sputnik. Obwohl der Satellit nur 22 Tage in seinem Orbit blieb, war das Projekt ein grosser Erfolg, immerhin meldeten über 570 Funkamateure in 28 Ländern ihre Beobachtungen zum OSCAR-Projekt.

Bis heute sind eine grosse Anzahl an Amateurfunksatelliten, gebaut von AMSAT-Organisationen, Amateurfunkgruppen, Universitäten und Instituten, gestartet worden und weitere sind kurz vor der Fertigstellung, bzw. vor dem Start. Eine beeindruckende Übersicht findet man auf dieser Webseite.

Zum Satellitenbetrieb benötigt man in der einfachsten Form ein FM-Handfunkgerät mit einer kleinen 2m/70cm-Antenne und die Info, wann welcher Satellit hörbar ist. In der komplexen Form ist dies dann ein Multimode-Transceiver mit dreh- und schwenkbaren Antennen, gepaart mit rauscharmen Empfangsverstärkern. Wegen niedriger Umlaufbahnen der Satelliten sind gute Kenntnisse in der Betriebstechnik und die Info der Durchgangszeiten, welche zahlreiche Computer-Programme liefern, ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg.

Erste Anlaufstelle im deutschsprachigen Raum für eine Vereins-Mitgliedschaft und weitere Informationen sowie Hilfe ist die AMSAT-DL, eine gemeinnützige Organisation zur Unterstützung des Amateur-Satellitenfunks.

Thomas Frey HB9SKA

 

Video „Mit AMSAT P5_A zum Mars“

 

Weitergehende Informationen

Video „Die OSCAR Story“, 43 Minuten Link
Satellite Operating Frequencies AMSAT Link
Real Time Satellite Tracking (Echtzeit Bahnverfolgung) Link
Aktueller Satelliten-Status (English) Link
Satelliten Dokumentationen und Telemetrie Informationen (Quelle DK3WN) Link
OSCAR-News, Bulletin zu AMSAT und HAM-Space (Quelle HB9SKA) Link