Pfadfinder nützen Amateurfunk für weltweite Kontakte

Radio_Scouting logoDas jedes Jahr am 3. Wochenende im Oktober durchgeführte «Jamboree-on-the-Air» (JOTA) bietet PfadfinderInnen und Pfadfindern die Möglichkeit, mit Unterstützung von Funkamateuren untereinander Funkkontakt aufzunehmen. Die Funkstationen machen es möglich, dass Pfadfindergruppen über Grenzen und Kontinente hinweg miteinander sprechen, schreiben oder auch Bilder austauschen können. Diese Kontakte führen vielfach zu Freundschaften, die lange bestehen bleiben.

Oft werden die Funkstationen in Räumlichkeiten der Pfadfinder aufgebaut und betrieben. Die Mithilfe beim Aufbau der Station, die Einführung in die Bedienung der Station und der praktische Funkbetrieb ist für viele der erste Kontakt mit diesem genialen Hobby. Viele sind über diesen Weg zum Amateurfunk und zur eigenen Lizenz gekommen.

Mit entsprechenden Kurzwellengeräten und dazu passenden Antennen ist es grundsätzlich möglich mit Pfadfindern in Europa, in USA, in Südamerika, den afrikanischen Ländern oder auch Australien zu sprechen. Mit UKW-Geräten sind regionale Kontakte über kürzere Distanzen möglich. Nur wenige aktive Pfadfindergruppen verfügen in der Schweiz über eine eigene Funkstation und die für den Betrieb notwändige Amateurfunklizenz. Diese Schwierigkeit lässt sich aber relativ einfach überwinden. Funkamateure bieten gerne Unterstützung an. Zögern Sie nicht bei einer USKA Sektion in Ihrer Region anzufragen oder direkt einen Funkamateur zu kontaktieren.

Link Kontaktdaten der USKA Sektionen

Weiterführende Informationen

Schweiz: https://www.scout.ch/de/anlaesse/jota-joti
International: http://jotajoti.info/

 

Pfadfinder bieten die Ausbildung zum Funkamateur an

Seit 2009 bietet Scoutnet Amateurfunk-Ausbildungskurse für Pfadi an. Der Kurs ist als moderner Internet-Fernkurs konzipiert. Alle 10 Tage werden die Lehrbriefe aus den Fächern Technik, Vorschriften und Betriebstechnik per eMail nach Hause verschickt. In einem geschlossenen Online-Forum und via Internet-Telefon-Konferenzsystem (Teamspeak) können Fragen besprochen und erweiterte Erklärungen abgegeben werden.

Es wird mit einem Hausaufgabenpensum von ca. 3 Stunden pro Woche gerechnet. Eine persönliche Betreuung über ein Internet-Konferenzsystem sichert den Teilnehmern einen engen Kontakt zu den Referenten. Es können auf diese Art alle Fragen in einem Gespräch geklärt werden. Die Zugangsdaten zu unserem Konferenzserver bekommst du nach der Anmeldung per eMail zugeschickt.

Teilnahmeberechtigt sind alle, die bereit sind in ihrer Freizeit die Lehrbriefe durchzuarbeiten und sich aktiv am Kurs beteiligen. Es gibt keine Alterslimite! Es sind keine speziellen Vorkenntnisse notwendig.

Für Termine der Kurse siehe Webseite Ausbildungskurse

Weiterführende Informationen

Thomas Pfaff v/o Pepe, HB9EVT
079 322 53 87
pepe(at)scout.ch

JOTA im freien Feld