Abbau des letzten Landessenders

Der letzte der drei ehemaligen Landessender, der Mittelwellen-Sender Monte Ceneri Cima TI, wird abgebaut. Die Arbeiten sollen bis Ende dieses Jahres beendet sein.

Der Sender war bereits Ende 2012 definitiv abgeschaltet worden, wie die Swisscom am Dienstag mitteilte. Zuvor war die 254 Meter hohe Mittelwellenantenne während knapp zwei Jahren noch zur Verbreitung des Programmes «Voice of Russia» («Stimme Russlands») ins Tessin und nach Norditalien genutzt worden.

Der Sender Monte Ceneri Cima gehörte zusammen mit den Sendern Beromünster (Luzern) und Sottens (Waadt) zu den drei grossen nationalen Radiostationen. Die Sendeanlage Sottens hatte die SRG per Ende 2010 abgeschaltet. Bereits 2008 war der Betrieb des legendären «Radio Beromünster» eingestellt worden.

Der erste Landessender im Tessin wurde auf dem Monte Ceneri Passo 1933 in Betrieb genommen, 1979 wurde der Standort nach Monte Ceneri Cima versetzt. Bis 2008 wurden noch die Radioprogramme von «Rete Uno» über den Sender verbreitet.

Die Abbauarbeiten haben am 11. Juli begonnen. Neben der Mittelwellenantenne gehören zur Anlage auch eine Notantenne bestehend aus zwei 50 Meter hohen Glasfaserkunstoff-Masten.

Quelle NZZ 19. Juli 2016